How2protest – Eine Anleitung

Die GRA (German Rifle Assoc.) hat einen hervorragenden Leitfaden veröffentlicht (inkl. Video für Lesefaule), wie man als Betroffener oder Unterstützer gegen die geplanten Maßnahmen der EU protestieren kann.

Man findet diese Anleitung hier. Die Verbreitung ist nicht nur sinnvoll sondern ausdrücklich erwünscht 😉

Ein Kommentar zu “How2protest – Eine Anleitung

  1. Ich bin Sportschütze, aber man will uns mit Terroristen auf eine Stufe stellen!
    Es geht darum das die EU bei diesem Aktionismus zur Verschärfung des Waffengesetzes, Sportschützen und Jäger zwangsläufig unter Generalverdacht wegen Terrorgefahr stellen wird. Es gibt mindesten vier mal so viel (laut BKA etwa 20 Mio.) illegale Waffen, als wie legale (5 Mio) Waffen in Deutschland. Wann will man endlich gegen illegale und verbotene Waffen vorgehen? Hier gibt es keine Hinweise, das der Mißbrauch bekämft wird, vielmehr werden diese Leute noch durch unsere Datenschutzgesetzte „geschützt“. Meist werden das Waffen sein, die aus Kriegsgebieten stammen und dem Kriegswaffenkontrollgesetz unterliegen, also nicht bei einem normalen Sportwaffenhändler erworben wurden, für Sportschützen ohnehin verboten sind. So mit werden durch die Verschärfung des Waffengesetztzes Sportschützen mit potentiellen Terroristen auf eine Stufe gestellt. Eine Diskriminierung von Sportschützen und Jägern, ein weiterer Schritt gegen die Freiheit, zum „unmündigen“ Bürger. Alles nur Augenwischerei, ein Aktionismus der keinen Sinn macht und nur für den Bürger so aussehen soll, als wenn man „etwas unternimmt“, denn den illegalen Waffenhandel wird man so nicht unterbinden können eher forcieren, denn diejenigen die eine Waffe nicht für sportliche Zwecke nutzen wollen werden sich illegal, ohne staatliche Kontrolle “ bewaffnen“.
    Bürger, die eine WBK (Waffenbesitzkarte) durch ein positives Führungszeugnis, mit Sachkunde und der Mitgliedschaft (meist sind die Mitglieder schon Rentner) in einem Schütenverein, diejenigen die eine sichere Aufbewahrung der Waffen nachweisen müssen, sich permanent Kontrollen aussetzen müssen, deren sämtliche persönliche Daten bald europaweit registriert weden, aber die man mit potenziellen Terroristen auf eine Stufe stellt. Das Problem wird so nicht gelöst. Diktum von Bundespräsident Gustav Heinemann:
    “Ein Staat ist immer nur so frei wie sein Waffengesetz.”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*