Zitate

Zitate berühmter (oder berüchtigter) Persönlichkeiten PRO und CONTRA Waffen:

„Ich bin unglaublich allergisch gegenüber einer Politik, die maßgeblich auf Angstreflexe setzt.“
(Joachim Gauck, Bundespräsident 2012-…)

„Nur schwache Gemeinwesen nehmen der Mehrheit die Freiheit, weil sie den Missbrauch der Freiheit durch eine kleine Minderheit fürchten.“
(Udo die Fabio,* 26. März 1954 in Walsum, deutscher Jurist und seit 1999 Richter am Bundesverfassungsgericht)

„The Second Amendment isn’t about protecting ourselves against criminals. It’s about all of us protecting ourselves from all of you!“ in etwa:
„Der 2. Zusatzartikel handelt nicht davon uns gegen Kriminelle zu schützen. Es geht darum uns vor Leuten wie Ihnen zu schützen!“
(Dr. Suzanne Gratia Hupp zum Kongressabgeordneten Charles Schumer (D-NY), 1994)

„Je korrupter der Staat, desto zahlreicher die Gesetze“
(Publius Cornelius Tacitus, römischer Geschichtsschreiber)

„Wer Sicherheit der Freiheit vorzieht ist zu Recht ein Sklave.“
(Aristoteles)

“If someone has a gun and is trying to kill you, it would be reasonable to shoot back with your own gun.”
(Dalai Lama, Seattle Times, May 15, 2001)

„Die Waffengesetzgebung einer Gesellschaft ist ein zuverlässiger Maßstab für die Beurteilung der geistigen und moralischen Gesundheit einer Staatsführung und Administratoren und der liberalen Potenz einer Gesellschaft. Strenge Waffengesetzgebung entwaffnet den Bürger und bewaffnet die Unterwelt. Sie zeigt in der Regel nur das Unsicherheitsgefühl obrigkeitsstaatlicher Verwaltungsbeamter und deren unberechtigter Angst vor der eigenen Bevölkerung der stets Misstrauen entgegengebracht wird.“
(Colin Greenwood, britischer Police Superintendent)

„Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst.“
(Voltaire)

„Gesetze, welche das Tragen von Waffen verbieten (…) entwaffnen nur jene, welche weder geneigt noch entschlossen sind, Verbrechen zu begehen. (…) Solche Gesetze verschlimmern die Dinge für die Überfallenen und machen sie besser für die Angreifer; sie helfen eher Morde zu fördern als sie zu verhindern, denn ein unbewaffneter wird mit größerer Sicherheit angegriffen als ein bewaffneter Mann.“
(Cesare Beccaria, Vater des modernen Strafrechts)

„Der grösste Unsinn, den man in den besetzten Ostgebieten machen könnte, sei der, den unterworfenen Völkern Waffen zu geben. Die Geschichte lehre, dass alle Herrenvölker untergegangen seien, nachdem sie den von ihnen unterworfenen Völkern Waffen bewilligt hatten.“
(Adolf Hitler, Tischgespräche im Führerhauptquartier 1941 – 1942 (1963), S. 272)

„Die Entwaffnung der Juden machte einen individuellen oder kollektiven Widerstand unmöglich. Heute enthält das Grundgesetz von Deutschland folgende Vorschrift: >>Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.< < Wenn die Nazi-Erfahrung also etwas gelehrt hat, dann, dass totalitäre Regierungen versuchen werden ihre Subjekte (Menschen) zu entwaffnen um so jede Möglichkeit, den Verbrechen gegen die Menschlichkeit Widerstand zu leisten, auszumerzen.“
(Stephen P. Halbrook, Fairfax, Virginia USA. Autor von „Nazi Firearms Law and the Disarming of the German Jews“)

„Zur Leibesertüchtigung empfehle ich die Schußwaffe. Während sie gemäßigtes Körpertraining ergibt, produziert sie Kühnheit, Unternehmungslust und unabhängiges Denken.“
(Thomas Jefferson, 3. Präsdient der USA, Verfasser der amerikanischen Unabhängigkeitserklärung)

„Waffentradition ist Ausdruck des freiheitlichen Bürgerstaates.“
(Ueli Maurer, Schweizer Bundesrat)

„Als erste zivilisierte Nation haben wir ein Waffenregistrierungsgesetz. Unsere Straßen werden dadurch sicherer werden; unsere Polizei wird effizienter und die Welt wird unserem Beispiel in die Zukunft folgen!“
(Adolf Hitler, Reichsparteitag am 15. 09.1935)
Anmerkung: Das derzeit geltende Deutsche Waffengesetz geht in weiten Teilen auf die von der NSDAP erlassenen Gesetze zurück.

„Ein Staat ist immer nur so frei wie sein Waffengesetz.“
(Gustav Heinemann, 1899 – 1976, ehemaliger deutscher Bundespräsident)

„Ich glaube, dass jeder Amerikaner das Recht hat, eine Waffe zu besitzen. Wir sollten das Recht haben, uns zu schützen.“
(Mark Taylor, Überlebender des Columbine Schulattentates, erlitt insgesamt 8 Schussverletzungen in Brust und Beine, lebt heute in einer Obdachlosenunterkunft mit seiner Mutter, Michael Moore benutzte ihn für die Szene im „KMart“, das Zitat entstand nach dem Film „Bowling for Columbine“ von dem Taylor sich distanziert)

„Gedanken sind mächtiger als Waffen. Wir erlauben es unseren Bürgern nicht, Waffen zu führen – warum sollten wir es ihnen erlauben, selbständig zu denken?“
(Josef Stalin, 1879-1953)

„Wer die Menschen betrügen will, muss vor allen Dingen das Absurde plausibel machen.“
(Johann Wolfgang von Goethe)

„Sie (Demokratie) ist wie zehn Füchse und ein Hase, die darüber abstimmen, was es zu essen geben soll. Erst wenn der Hase mit der Schrotflinte die Wahl anfechten kann, funktioniert Demokratie wirklich.“
(Vince Ebert, Kabarettist)

„Wenn jemand gegen ein ungerechtes Gesetz verstößt, weil ihm sein Gewissen sagt, dass es ungerecht ist, und der willig die Strafe akzeptiert und ins Gefängnis geht um das Gewissen der Gesellschaft ob dieser Ungerechtigkeit zu wecken, drückt in Wahrheit seinen höchsten Respekt dem Gesetz gegenüber aus.
(Martin Luther King, 1929-1968, US-Bürgerrechtler)

„Among the many misdeeds of British rule in India, history will look upon the Act depriving a whole nation of arms as the blackest.“
„Von den vielen Untaten der Britischen Kolonialgesetzgebung in Indien, wird die Geschichte die totale Entwaffnung einer ganzen Nation als die schlimmste ansehen.“
(Mahatma Gandhi, 1869-1948, indischer Rechtsanwalt und Freiheitskämpfer)

„Our task of creating a socialist America can only succeed when those who would resist us have been totally disarmed.“
„Unser Ziel, ein sozialistisches Amerika zu formen, kann nur erreicht werden, wenn wir diejenigen die uns Wiederstand leisten (könnten), vorher vollständig entwaffnen!“
(Sara Brady, Chairman, Handgun Control International ->“Brady Campaign“, durch ihre internationale Vernetzung gute Freunde des „Aktionsbündnisses Amoklauf Winnenden“)

„Mut, Waffen und der Glaube an Gott, haben Deutschland und Europa mehr als einmal vor seinem Untergang bewahrt – lasst und daher diese 3 Dinge auf immer bewahren!“
(unbekannter Autor)

to be continued…

Ein Kommentar zu “Zitate

  1. Pingback: Wo ist meine Waffe? |